148 Jahre Maiß-Verlag
Zurück zur Übersicht
  • § 1 (aufgehoben)
  • § 2 Antragstellung
  • § 3 (aufgehoben)
  • § 4 Entscheidung über die Anerkennung, Feststellung der Defizite
  • § 5 Ziel der Eignungsprüfung
  • § 6 Inhalt und Durchführung der Eignungsprüfung
  • § 7 Meldung und Zulassung zur Eignungsprüfung
  • § 8 Bestehen der Eignungsprüfung
  • § 9 Ziel des Anpassungslehrgangs
  • § 10 Rechtsstellung der Teilnehmer
  • § 11 Inhalt, Dauer und Durchführung des Anpassungslehrgangs
  • § 12 Meldung und Zulassung zum Anpassungslehrgang
  • § 13 Bewertung des Anpassungslehrgangs
  • § 14 Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse
  • § 15 Inkrafttreten

Rechtstexte

EG-Richtlinienverordnung für Lehrer

EG-Richtlinienverordnung für Lehrer

Verordnung zum Vollzug des Art. 7 Abs. 4 des Bayerischen Lehrerbildungsgesetzes1)

vom 23. Juli 1992 (GVBl. S. 245), zuletzt geändert am 18. Dezember 2019 (GVBl. 2020 S. 14)

BayRS 2238-1-1-K

Auf Grund des Art. 7 Abs. 4 Satz 4 des Bayerischen Lehrerbildungsgesetzes erlässt das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und dem Landespersonalausschuss folgende Verordnung:

 

1) Diese Verordnung dient der Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl EU Nr. L 255 S. 22).

§ 1 (aufgehoben)

§ 2 Antragstellung

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!