148 Jahre Maiß-Verlag
Zurück zur Übersicht
  • 1. Mediendidaktische und pädagogische Fortbildungsangebote
  • 2. Fortbildungen zu Microsoft Teams for Education
  • 3. Basismodule der flächenwirksamen Fortbildungsoffensive

Rechtstexte

Fortbildungen zum Lernen zuhause und zum Lernen im Wechsel

Fortbildungen zum Lernen zuhause und zum Lernen im Wechsel

KMS vom 8. Juli 2020 Nr. I.4-BS4400.27/14/237 

Die vergangenen Wochen und Monate waren für Sie als Schulleitung, aber auch für unsere Lehrkräfte eine große Herausforderung. Für das gezeigte Engagement und die große Flexibilität bei der Bewältigung des Lernens zuhause bin ich der gesamten Schulfamilie sehr dankbar.

Die Schulen haben sich in kurzer Zeit auf die neue Situation eingestellt und dabei durch kurzfristig bereitgestellte Fortbildungsangebote auf allen Ebenen der Lehrerfortbildung und selbsttätiges Handeln an Erfahrung und Wissen im Umgang mit digitalen Lernszenarien gewonnen. Auch in der aktuellen Situation spielen digitale Werkzeuge weiterhin eine wichtige Rolle bei der Betreuung der Schülerinnen und Schüler, die gerade nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Wir alle wünschen uns, dass erneute lokale oder auch landesweite Schulschließungen nicht notwendig sein werden; dennoch können solche Szenarien im Hinblick auf das dynamische Infektionsgeschehen nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Deshalb ist es notwendig, dass Sie als Schulleitung in Absprache mit Ihrem Kollegium sicherstellen, dass das bereits erworbene Erfahrungswissen gezielt durch einen strukturierten Wissenserwerb so ergänzt wird, dass eventuell notwendige erneute Wechsel auf Distanzlernformate an jeder Schule mit minimalen Vorlaufzeiten und auf hohem Qualitätsniveau vollzogen werden können. Hierzu ist es notwendig, dass sich jede Lehrkraft in ihrem Verantwortungsbereich auf alle Eventualitäten vorbereitet. Ich bitte Sie, hierfür als Schulleiterin und Schulleiter entsprechend Sorge zu tragen.

Fortbildungen sind Teil der Dienstpflicht und dienen u. a. der Anpassung an geänderte Aufgaben und Anforderungen (vgl. Art. 66 BayLlbG). Für Lehrkräfte wird diese Verpflichtung durch Art. 20 BayLBG und § 9a Abs. 2 LDO konkretisiert. In Ausformung dieser Bestimmungen sind daher grundsätzlich alle Lehrkräfte gehalten, sich auch mit Blick auf den Distanzunterricht die hierfür erforderlichen und nützlichen Kenntnisse, z. B. durch Teilnahme an Selbstlernkursen oder E-Sessions, möglichst bald anzueignen, so dass im Falle von nicht auszuschließenden Schulschließungen die Lehrkräfte Ihrer Schule für diese herausfordernde Situation vorbereitet sind und damit Distanzunterricht sowie Lernen zuhause bestmöglich in Ihrer Schule umgesetzt werden kann.

1. Mediendidaktische und pädagogische Fortbildungsangebote

Um die bayerischen Lehrkräfte bei dieser Aufgabe bestmöglich zu unterstützen, stellt die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) Dillingen auf der Seite „Unterstützungsangebote für bayerische Lehrkräfte zur aktuellen Krisensituation“ (https://alp.dillingen.de/aktuelle-unterstuetzungsangebote/) aktuell die fol-genden pädagogischen und mediendidaktischen Fortbildungsangebote bereit:

  • Selbstlernkurs „Herausforderung Fernunterricht“ (ca. 1h)
  • Selb…

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!