148 Jahre Maiß-Verlag
Zurück zur Übersicht
  • § 1 Keine Strafe ohne Gesetz
  • § 2 Zeitliche Geltung
  • § 12 Verbrechen und Vergehen
  • § 15 Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln
  • § 16 Irrtum über Tatumstände
  • § 17 Verbotsirrtum
  • § 18 Schwerere Strafe bei besonderen Tatfolgen
  • § 19 Schuldunfähigkeit des Kindes
  • § 20 Schuldunfähigkeit wegen seelischer Störungen
  • § 21 Verminderte Schuldfähigkeit
  • § 32 Notwehr
  • § 33 Überschreitung der Notwehr
  • § 34 Rechtfertigender Notstand
  • § 35 Entschuldigender Notstand
  • § 77 Antragsberechtigte
  • § 77a Antrag des Dienstvorgesetzten
  • § 77b Antragsfrist
  • § 78 Verjährungsfrist
  • § 113 Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
  • § 114 Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte
  • § 123 Hausfriedensbruch
  • § 124 Schwerer Hausfriedensbruch
  • § 131 Gewaltdarstellung
  • § 132 Amtsanmaßung
  • § 132a Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen
  • § 133 Verwahrungsbruch
  • § 134 Verletzung amtlicher Bekanntmachungen
  • § 142 Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • § 171 Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht
  • § 176 Sexueller Missbrauch von Kindern
  • § 176a Sexueller Missbrauch von Kindern ohne Körperkontakt mit dem Kind
  • § 176b Vorbereitung des sexuellen Missbrauchs von Kindern
  • § 176c Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern
  • § 176d Sexueller Missbrauch von Kindern mit Todesfolge
  • § 185 Beleidigung
  • § 186 Üble Nachrede
  • § 187 Verleumdung
  • § 194 Strafantrag
  • § 201 Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes
  • § 202a Ausspähen von Daten
  • § 202b Abfangen von Daten
  • § 202c Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten
  • § 202d Datenhehlerei
  • § 222 Fahrlässige Tötung
  • § 223 Körperverletzung
  • § 224 Gefährliche Körperverletzung
  • § 225 Misshandlung von Schutzbefohlenen
  • § 226 Schwere Körperverletzung
  • § 226a Verstümmelung weiblicher Genitalien
  • § 227 Körperverletzung mit Todesfolge
  • § 228 Einwilligung
  • § 229 Fahrlässige Körperverletzung
  • § 230 Strafantrag
  • § 238 Nachstellung
  • § 240 Nötigung
  • § 267 Urkundenfälschung
  • § 303 Sachbeschädigung
  • § 315c Gefährdung des Straßenverkehrs
  • § 316 Trunkenheit im Verkehr
  • § 323c Unterlassene Hilfeleistung; Behinderung von hilfeleistenden Personen
  • § 331 Vorteilsannahme
  • § 332 Bestechlichkeit
  • § 333 Vorteilsgewährung
  • § 334 Bestechung
  • § 340 Körperverletzung im Amt
  • § 348 Falschbeurkundung im Amt
  • § 353b Verletzung des Dienstgeheimnisses und einer besonderen Geheimhaltungspflicht

Rechtstexte

Strafgesetzbuch (StGB) – Auszug –

Strafgesetzbuch (StGB) – Auszug –

Neufassung vom 13. November 1998 (BGBl. I S. 3322), zuletzt geändert durch Artikel 29 des Gesetzes vom 7. Juli 2021 (BGBl. I S. 2363)

Gliederungs-Nr. 450-2

– Auszug –

§ 1 Keine Strafe ohne Gesetz

Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Straf-barkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!