148 Jahre Maiß-Verlag
Zurück zur Übersicht
  • § 1
  • § 2
  • Anlage (zu § 1 Abs. 2 Satz 1) Unterrichtspflichtzeit in Bayern

Rechtstexte

Unterrichtspflichtzeitverordnung

Unterrichtspflichtzeitverordnung

Verordnung über die Unterrichtspflichtzeit in Bayern

vom 11. September 2018 (GVBl. S. 724)

BayRS 2030-2-20-3-K

Es verordnen

  • die Bayerische Staatsregierung auf Grund des Art. 87 Abs. 1 des Bayerischen Beamtengesetzes (BayBG) vom 29. Juli 2008 (GVBl. S. 500, BayRS 2030-1-1-F), das zuletzt durch § 2 des Gesetzes vom 18. Mai 2018 (GVBl. S. 286) geändert worden ist, und
  • das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat auf Grund des Art. 21 Abs. 1 Satz 1 des Kostengesetzes (KG) vom 20. Februar 1998 (GVBl. S. 43, BayRS 2013-1-1-F), das zuletzt durch § 1 Nr. 33 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl. S. 286) geändert worden ist:

§ 1

(1)

Die regelmäßige Arbeitszeit der Lehrkräfte sowie der Förderlehrerinnen und Förderlehrer im Beamtenverhältnis nach § 2 Abs. 1 der Bayerischen Arbeitszeitverordnung setzt sich zusammen aus der Unterrichtspflichtzeit und der Erledigung der sonstigen Tätigkeiten und Aufgaben. Unterrichtspflichtzeit ist die Zahl an Unterrichtsstunden, die Vollzeitbeschäftigte innerhalb einer Unterrichtswoche regelmäßig zu erteilen haben (Wochenstunden).

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!