148 Jahre Maiß-Verlag

Rechtstexte

Weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen in Bayern

Weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen in Bayern

KMS vom 5. Mai 2020 Nr. ZS.3-BS4363.0/139/1

Sechs Wochen nach Einstellung des Unterrichtsbetriebs Mitte März sind letzte Woche die ersten Schülerinnen und Schüler in Bayern in den Präsenzunterricht zurückgekehrt.

Für Sie in verantwortlicher Position vor Ort war damit die große Herausforderung verbunden, innerhalb weniger Tage die Voraussetzungen für einen Unterrichtsbetrieb zu schaffen, der den Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung trägt. Die Rückmeldungen aus den vergangenen Tagen zeigen, dass dies bayernweit sehr gut gelungen ist. Dafür möchte ich mich bei Ihnen allen ganz herzlich bedanken!

Wir sind bei diesem ersten Schritt zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts bewusst zurückhaltend vorgegangen und haben ausschließlich die Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen einbezogen.

Die damit verbundenen positiven Erfahrungen wie auch die weiter rückläufigen Infektionszahlen in Bayern haben uns darin bestärkt, noch vor den Pfingstferien weitere, behutsame Schritte in diese Richtung zu unternehmen. Erst nach den Pfingstferien sollen dann – soweit es das Infektionsgeschehen zulässt – alle Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht zurückkehren.

Bei allen Planungen steht weiterhin der Gesundheitsschutz der gesamten Schulgemeinschaft an oberster Stelle. Die bayerischen Schulen sollen auch künftig ein Raum sein, in dem sich die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte und alle anderen Beschäftigten sicher fühlen – dies ist mir auch persönlich ein großes Anliegen.

Dies bedeutet aber auch, dass eine Rückkehr zu einem „Normalbetrieb“, wie wir ihn aus der Zeit vor Corona gewohnt sind, bis auf Weiteres erst einmal nicht möglich sein wird. Die Einhaltung des Hygieneplans, zu der beispielsweise auch die Organisation des Unterrichts mit in aller Regel halben Klassenstärken gehört, wird in der nächsten Zeit den Schulalltag deutlich prägen. Auch ist nicht ausgeschlossen, dass die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens kurzfristig Nachsteuerungen erforderlich macht, die heute noch nicht absehbar sind. Dafür bitte ich weiterhin um Ihr Verständnis.

Auf der Basis dieser Überlegungen hat der Ministerrat in seiner heutigen Sitzung folgenden Zeitplan beschlossen, der bis Schuljahresende insgesamt noch drei weitere Schritte zur sukzessiven Ausweitung des Unterrichtsbetriebs umfasst:

1.  Starttermin 11. Mai 2020

Zusätzlich zu den Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen kehren ab dem 11. Mai

  • an den Grundschulen die Jahrgangsstufe 4 sowie
  • an den weiterführenden und – soweit möglich – beruflichen Schulen (ohne FOSBOS)auch die Klassen, die im nächsten Jahr ihren Abschluss anstreben,

in den Präsenzunterricht zurück.

In den „Vorabschlussklassen“ legen wir damit die weitere Basis für die im kommenden Jahr anstehenden Abschlüsse; in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulen rückt insbesondere die Vorbereitung auf den…

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!