148 Jahre Maiß-Verlag

Rechtstexte

Gefahrenpotential durch unsachgemäß gelagerte Pikrinsäure

Gefahrenpotential durch unsachgemäß gelagerte Pikrinsäure

Anlage: Merkblatt des Bayerischen Landeskriminalamts

KMS vom 1. September 2008 Nr. VI.8-5 S 4402.11 - 6. 93937

In verschiedenen Ländern erfolgten in den vergangenen Wochen mehrfach Einsätze zur Beseitigung von Pikrinsäure aus Chemikalienbeständen an Schulen. Pikrinsäure (systematischer Name 2,4,6-Trinitrophenol) ist eine starke organische Säure, die im trockenen Zustand explosionsgefährlich ist. Für Transport, unkritische Lagerung und Gebrauch wird sie handelsüblich mit einem Gewichtsanteil von ca. 35 % Wasser angefeuchtet und verhält sich dann wie ein entzündlicher Feststoff. 

An Schulen wird Pikrinsäure z.T. noch zum Zwecke von Schulexperimen­ten vorgehalten. Es…

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!