148 Jahre Maiß-Verlag
Zurück zur Übersicht
  • I. Allgemeine Beschreibung des Förderbereichs
  • 1. Gegenstand und Zweck der Förderung
  • 1.1
  • 1.2 Ziele, Zielgruppe und Maßnahmen
  • 1.2.1
  • 1.2.2
  • 1.2.3
  • 1.2.4 Anforderungen und Leistungsinhalte
  • 1.2.4.1 Strukturqualität
  • 1.2.4.2 Prozessqualität
  • 1.2.4.3 Ergebnisqualität
  • 2. Zuwendungsempfänger
  • 3. Zuwendungsvoraussetzungen
  • 3.1
  • 3.2
  • 3.3
  • 3.4
  • 3.5
  • 3.6
  • 3.7
  • 4. Art und Umfang der Förderung
  • 4.1
  • 4.2
  • 4.3
  • 4.3.1
  • 4.3.2
  • 5. Mehrfachförderungen
  • II. Verfahren
  • 6. Zuwendungsverfahren
  • 7. Antragstellung
  • 8. Verwendungsnachweis
  • 9. Schlussbestimmungen
  • 9.1
  • 9.2
  • 9.3 Bestandsschutzregelung
  • Anlage Leitfaden zur Erstellung einer Kooperationsvereinbarung zwischen Jugendhilfe und Schule nach Nr. 3.3 der Richtlinie zur Förderung der Jugendsozialarbeit an Schulen – JaS
  • I. Präambel
  • II. Aufgabenbereich der Jugendsozialarbeit an der Schule
  • III. Kooperationen in der Planungs- und Konstituierungsphase
  • IV. Kooperationen zwischen Träger der Jugendhilfe und Schule
  • V. Kooperationen der Fachkraft im Rahmen der JaS
  • 1. Kooperation mit der Schule
  • 2. Kooperation innerhalb der Jugendhilfe
  • 3. Kooperation mit weiteren Einrichtungen
  • VI. Übergreifende Kooperationen
  • 1. Einrichtung eines Fachbeirats
  • 2. Einzelfallübergreifende Vernetzung

Rechtstexte

Richtlinie zur Förderung der Jugendsozialarbeit an Schulen – JaS

Richtlinie zur Förderung der Jugendsozialarbeit an Schulen – JaS

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen vom 20. November 2012 (AllMBl S. 1079)

2160-A

Der Freistaat Bayern gewährt nach Maßgabe dieser Richtlinie und der allgemeinen haushaltsrechtlichen Bestimmungen (insbesondere der Verwaltungsvorschriften zu Art. 44 der Bayerischen Haushaltsordnung) Zuwendungen für die Jugendsozialarbeit an Schulen – JaS gemäß § 13 des Achten Buchs Sozialgesetzbuch – SGB VIII, auf der Grundlage des Bayerischen Kinder- und Jugendprogramms. Die Förderung erfolgt ohne Rechtsanspruch im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

I. Allgemeine Beschreibung des Förderbereichs

1. Gegenstand und Zweck der Förderung

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!