148 Jahre Maiß-Verlag
Zurück zur Übersicht
  • Die Beamten
    • Art. 94 Wahl, Ernennung
    • Art. 95 Beamtenrecht
    • Art. 96 Amtspflichten
    • Art. 97 Amtspflichtverletzung
  • Grundrechte und Grundpflichten
    • Art. 107 Glaubensfreiheit
    • Art. 116 Zugang zu den öffentl. Ämtern
    • Art. 118 Gleichheit vor dem Gesetz, Titel, Orden
    • Art. 118a
  • Ehe und Familie
    • Art. 124 Gleichheit von Mann und Frau
    • Art. 125 Mutter- und Familienschutz
    • Art. 126 Elternaufgabe, Jugendschutz
    • Art. 127 Erziehung der Kinder, öffentliche Körperschaften
  • Bildung und Schule, Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und der kulturellen Überlieferung
    • Art. 128 Ausbildungsanspruch
    • Art. 129 Schulpflicht
    • Art. 130 Schulaufsicht
    • Art. 131 Bildungsaufgabe, Oberste Bildungsziele
    • Art. 132 Zugang zu Bildungseinrichtungen
    • Art. 133 Bildungsträger
    • Art. 134 Privatschulen
    • Art. 135 Volksschulen
    • Art. 136 Achtung religiöser Empfindungen
    • Art. 137 Religionsunterricht

Rechtstexte

Verfassung des Freistaates Bayern

Verfassung des Freistaates Bayern

Neufassung vom 15. Dezember 1998 (GVBl S. 991), geändert am 10. November 2003 (GVBl S. 816, 817)

BayRS 100-1-S

– Auszug –

Die Beamten

Art. 94 Wahl, Ernennung

(1)

Die Beamten des Staates, der Gemeinden und Gemeindeverbände werden nach Maßgabe der Gesetze vom Volk gewählt oder von den zuständigen Behörden ernannt.

(2)

Die öffentlichen Ämter stehen allen wahlberechtigten Staatsbürgern nach ihrer charakterlichen Eignung, nach ihrer Befähigung und ihren Leistungen offen, die, soweit möglich, durch Prüfungen im Wege des Wettbewerbs festgestellt werden. Für die Beförderung der Beamten gelten dieselben Grundsätze.

Notiz schreiben zu:

Ihre Notiz wurde erfolgreich hinzugefügt!